Ravensburg

Ravensburg

Seit 1. Januar 2018 wurden im Rahmen des Paktes für Integration zwischen dem Land Baden Württemberg und den Kommunalen Landesverbänden mit der Umsetzung des Integrationsmanagements für Geflüchtete begonnen. In der Stadt Ravensburg wurden die Diakonie und das Deutsche Rote Kreuz mit der Betreuung der Geflüchteten beauftragt. Drei Sozialarbeiter der Diakonie betreuen Geflüchtete in vier Gemeinschaftsunterkünften in der Südstadt Ravensburg.
Aus den bisher vielfältigen Aufgabenbereichen der Sozialarbeiter werden gezielte, einzelfallbezogene Hilfen, die eine verstärkte Integration fördern. Eine Kontinuität in der vertrauensvollen Betreuung können wir dadurch gewährleisten, dass die Diakonie mit den bisherigen Mitarbeitern auch als Integrationsmanager weiterarbeiten kann. Die Zuständigkeiten bleiben sowohl für die vorläufig untergebrachten Personen als auch für die Geflüchteten, die in einer Anschlussunterbringung leben
Alle Aufgaben umfassend zu erledigen ist nur deshalb möglich, weil eine gute Vernetzung mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in Ravensburg besteht.
 
Berichte aus den Gemeinschaftsunterkünften
Oberzell: Die Wohneinheit in Oberzell ist seit Oktober 2015 mit Männern aus Gambia belegt. Fast alle arbeiten und sind dank der kontinuierlichen Betreuung engagierter Helfer/innen sehr selbständig geworden.
Springerstraße: Hier leben junge Familien mit kleinen Kindern, die überwiegend aus Syrien und Afghanistan kommen. Mittlerweile sind alle Kinder in Kindergärten und Schulen eingebunden. Für die Erwachsenen haben vor einigen Monaten die Integrationskurse begonnen. Die deutsche Sprache, notwendig für das weitere Leben hier in Deutschland, vor allem auch für die Arbeitssuche, stellt für viele noch eine Hürde dar. Im August 2017 wurde ein Erweiterungsbau auf dem Gelände bezugsfertig. Dort wohnen Familien in kleinen abgeschlossenen Wohneinheiten.
Florianstraße: In den Gebäuden der Florianstraße übernahm die Diakonie am 1. Oktober 2017 von der Stadt die Sozialbetreuung der Bewohner. Hier wohnen Geflüchtete in der Anschlussunterbringung. Ein Novum in der Südstadt ist das von der Stadt gemietete Gemeinschaftshaus in der Florianstraße, das in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsbeauftragten der Stadt für Veranstaltungen und Begegnungen der Geflüchteten mit den Aktiven aus den Helferkreisen genutzt wird.
Grünlandweg: Im Grünlandweg leben Männer verschiedener Nationalitäten zusammen. Alle gehen entweder einer regelmäßigen Arbeit nach oder lernen in weiterführenden Schulen, auf ihrem Weg in eine Berufsausbildung. Die ruhige Wohnlage inmitten einer Siedlung ermöglicht ihnen geeignete Wohnbedingungen damit sie sich in Beruf und Schule bewähren können. Alle sprechen schon gut Deutsch und sind weitgehend selbständig in ihrem Alltagsleben.
 
Seit März 2018 ist die Beratungsstelle der Diakonie:
„ Tür an Tür“ mit Geflüchteten und Nachbarn
In der Hindenburgstraße 49, der Ravensburger Südstadt
Zuständigkeit und Kontakte:
Sozial- und Verfahrensberatung für die Bewohner Springerstraße, Oberzell und Grünlandweg

Christoph Weiland (Sozialarbeiter B.A.)
Telefon: 0160-95616477          E-Mail: weiland@diakonie-rv.de
Hindenburgstraße 49, 88212 Ravensburg
Sprechzeiten nach Vereinbarung
 
Sozial- und Verfahrensberatung für die Bewohner der Florianstraße
Michael Schwarzkopf (Sozialarbeiter B.A.)
Telefon: 0151-40806344          E-Mail: schwarzkopf@diakonie-rv.de
Hindenburgstraße 49, 88212 Ravensburg
Sprechzeiten nach Vereinbarung
 
Sozial- und Verfahrensberatung derzeit für die Bewohner Florianstraße und für die Geflüchteten in der Südstadt
Fabian Bodenmiller (Sozialarbeiter BA)
Telefon: 01606482274            E-Mail: bodenmiller@diakonie-rv.de
Hindenburgstraße 49, 88212 Ravensburg
Sprechzeiten nach Vereinbarung
 
Aktivitäten der Helferkreise mit den Geflüchteten in der Südstadt
Was gibt es schon?

•    Frauentreff im vierzehntägigen Rhythmus ,Männertreff in losen Abständen
•    Arabischunterricht in Wort und Schrift von geflüchteten Lehrkräften aus Syrien für die Schulkinder Klasse 1-6
•    Konversationskurs für Erwachsene, in deutscher Sprache, in der Springerstraße angeboten
•    Gemeinschaftliches Gartenprojekt -Ehrenamtliche mit Geflüchteten- in der Springerstraße
•    Fahrradladen "Rad und Tat" in Oberhofen, Ehrenamtliche mit Unterstützung der Diakonie und der Stadt Ravensburg.                          

Er steht allen Geflüchteten in Ravensburg zur Verfügung.
Kontakt und Informationen Fahrradwerkstatt: “Rad und Tat“ finden Sie hier.
 
Aktuelle Projekte und Aktivitäten der Koordinationsstelle in der Diakonie und mit Kooperationspartnern
•    Begleitung, Beratung und Fortbildung Ehrenamtlicher im Kirchenbezirk
•    Projekt Zweitägige Mieterqualifizierungen nach dem „Neusässer Konzept“ für Geflüchtete in Kleingruppen, seit Januar 2018
•    Projektpartner der Wohnraumoffensive „ herein“ mit der Caritas, für sozial Schwache und geflüchtete Menschen
•    Projektpartner der Katholischen Erwachsenenbildung, Fortbildungen für Ehrenamtliche im Kirchenbezirk
•    Projektpartner des Landratsamts Ravensburg, Fortbildungen für Ehrenamtliche im Landkreis
•    Qualifizierung der Diakonie Dolmetscher für die Unterkünfte in Ravensburg und in Isny sowie für die Psychologische Beratungsstelle des Diakonischen Werks
•    Offene Sprechstunden der psychologischen Beratungsstelle der Diakonie in Ravensburg und Isny für geflüchtete Menschen, bei Bedarf auch in den Unterkünften
•    Konzeptarbeit mit der Psychologischen-,der Sucht-, der Sozial- und der Schwangerenberatungsstelle des Diakonischen Werks
•    Aufbau von Mutter- Kind-Gruppen mit psychologischer Unterstützung
•    Regelmäßige Austauschtreffen der IntegrationsmanagerInnen mit den Ehrenamtlichen der einzelnen Unterkünfte
•    Austauschtreffen mit den IntegrationsmanagerInnen des DRK und Integrationsbeauftragten des Sozialamts Stadt
•    Aufbau von Friedensgebeten in der Weißenau mit Geflüchteten und Kirchengemeindemitgliedern der Südstadt
 
Möchten Sie gerne mitwirken? Hier könnten die aktiven Helfer/innen noch Unterstützung gebrauchen
•    Familienpaten für die Flüchtlingsfamilien, Schule, KiTas
•    Integrationsbegleiter bei der Vermittlung zu Arbeitgebern
•    Integrationsbegleiter für die Wohnungsvermittlung
•    MultiplikatorInnen für die Mieterqualifizierung
•    Sprachunterstützung für die in Ausbildung befindlichen Personen
•    Begleitpersonen, die in ihrer Freizeit mit einzelnen Bewohner/innen Zeit verbringen
•    Mithilfe bei Aktionen des bestehenden Ehrenamtskreises, z.B. Gartengestaltung
•    Eigene Projekte mit Unterstützung der Diakonie aufbauen


Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. 
Ehrenamtskoordination und Beratung im Kirchenbezirk

Thaddiana Stübing
Telefon:0751-9520-10          E-Mail: stuebing@diakonie-rv.de
Diakonisches Werk Ravensburg
Eisenbahnstraße 49
88212 Ravensburg
 
Die Ansprechpartner/Innen der Helferkreise erfragen Sie bitte bei den zuständigen Sozialarbeitern oder bei Thaddiana Stübing.