Ravensburg

Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter betreuen zusammen mit Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanagern der Diakonie Geflüchtete in fünf Gemeinschaftsunterkünften in Ravensburg. Ihre Aufgaben in den Unterkünften der Springerstraße, der Florianstraße, Tettnagerstraße, Grünlandweg und in Oberzell sind vielfältig: Sie unterstützen das Alltagsleben in den Unterkünften, den Gemeinden, den Besuch von Kindergarten und Schule, Sprachkurse, die Suche nach einer Beschäftigungsmöglichkeit, Kontakte zu Ärzten und Behörden. Sie geben Hilfestellung bei der Vermittlung von problemgerechter Unterstützung.

Sie klären die gesundheitliche Gesamtsituation in den Gemeinschaftsunterkünften, befassen sich aufmerksam und professionell mit den Folgen der traumatischen Erlebnisse und vermitteln zu passenden Beratungsstellen. Unsere Mitarbeitenden geben grundlegende Informationen zum Asylverfahren und dem Aufenthalt in Deutschland.

Die Aufgaben umfassend zu erledigen ist nur deshalb möglich, weil eine gute Vernetzung mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie auch mit unseren Dolmetscherinnen und Dolmetschern in Ravensburg besteht.

 

Berichte aus den Gemeinschaftsunterkünften

Die Wohneinheit in Oberzell ist seit Oktober 2015 mit Männern aus Gambia belegt. Fast alle arbeiten und sind dank der Betreuung engagierter Helfer/innen sehr selbständig geworden.

In der Containerunterkunft und dem Anschlussgebäude in der Springerstraße leben junge Familien mit kleinen Kindern. Sie kommen überwiegend aus Syrien und Afghanistan und sind gerade dabei sich in Deutschland einzuleben. Mittlerweile sind alle Kinder in Kindergärten und Schulen eingebunden. Für einige der Erwachsenen haben vor kurzem die Integrationskurse begonnen. Die deutsche Sprache, notwendig für das weitere Leben hier in Deutschland, vor allem auch für die Arbeitssuche, stellt für viele noch eine Hürde dar.

In den Häusern der Florianstraße übernahm die Diakonie am 1. Oktober 2017 von der Stadt die Sozialbetreuung der Bewohner. Ein Novum in der Südstadt ist das von der Stadt gemietete Gemeinschaftshaus in der Florianstraße, das in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsbeauftragten der Stadt für Veranstaltungen und Begegnungen der Geflüchteten mit den Aktiven aus den Helferkreisen genutzt werden kann. Es steht auch den Bewohner/innen der Springerstraße zur Verfügung.

 

Zuständigkeit und Kontakte:

"Tür an Tür" Beratungsstelle für Geflüchtete

Hindenburgstraße 49, 88214 Ravensburg

 

Offene Sprechstunden:

Montag   10 - 12 Uhr

Mittwoch 16 - 18 Uhr

Freitag    10 - 12 Uhr

(Wartezeiten möglich) Termine nach Vereinbarung möglich

 

Integrationsmanagement und Dolmetscherin für Springerstraße, Florianstraße

Zeynep Ela Elciboga

Telefon: 0160 95616477          E-Mail: elcibogadontospamme@gowaway.diakonie-rv.de

 

Integrationsmanagement, Sozial- und Verfahrensberatung, Florianstraße

Michael Schwarzkopf (Sozialarbeiter B.A.)

Telefon: 0151 40806344         E-Mail: schwarzkopf@diakonie-rv.de

 

Integratonsmanagement, Sozial- und Verfahrensberatung, Floriantraße, Tettnangerstraße

Fabian Bodenmiller (Sozialarbeiter B.A.)

Telefon: 0160 6482274         E-Mail: bodenmillerdontospamme@gowaway.diakonie-rv.de

 

Ehrenamtskoordination und Beratung im Kirchenbezirk

Thaddiana Stübing (Dipl. Sozialpäd. FH)

Telefon:0751-9520-10          E-Mail: stuebing@diakonie-rv.de

Diakonisches Werk Ravensburg

Eisenbahnstraße 49

88212 Ravensburg

 

Ansprechpartner/Innen der Helferkreise erfragen Sie bitte bei den zuständigen Sozialarbeitern.

 

Aktivitäten der Helferkreise und Geflüchteten in der Südstadt

Was gibt es schon?

  • ein Frauentreff im vierzehntägigen Rhythmus 
  • ein Männertreff wird gerade aufgebaut
  • die Kinderbetreuung während der Treffs im Spielzimmer
  • Ab Januar 2017 startet das Mi-Na-Fa ( mit Nadel und Faden) Projekt für Frauen
  • Von geflüchteten Lehrkräften aus Syrien wird Arabisch in Wort und Schrift für die Schulkinder Klasse 1-6 unterrichtet
  • Ein Konversationskurs für Erwachsene, in deutscher Sprache, wird in der Springerstraße angeboten
  • In Oberhofen wurde, auch im Rahmen unseres Helferkreises, der Stadt und der Diakonie, der Fahrradladen "Rad und Tat" eröffnet. Er allen geflüchteten in Ravensburg zur Verfügung.

Kontakt und Informationen Fahrradwerkstatt: “Rad und Tat“ finden Sie hier.

 

Aktuelle Projekte und Planungen der Diakonie mit den Kooperationspartnern

  • Aufbau eines Dolmetscher Pools für die Unterkünfte in Ravensburg und in Isny sowie die Psychologische Beratungsstelle des Diakonischen Werks
  • Offene Sprechstunden der psychologischen Beratungsstelle für Paare und Familien, ab Januar 2017 in den Unterkünften Springerstraße und Florianstraße
  • Eine Bewerberwerkstatt zur Arbeitsvermittlung unter Anleitung eines Sozialarbeiters
  • Regelmäßige Austauschtreffen mit den Ehrenamtlichen, den Flüchtlingsbeauftragten des Landkreises und der Stadt sowie den Vertretern der freien Träger
  • Konzeptarbeit mit der Psychologischen-,der Sucht-, der Sozial- und der Schwangerenberatungsstelle des Diakonischen Werks
  • Wohnraumprojekt mit der Caritas für sozial Schwache und geflüchtete Menschen
  • Gemeinschaftliches Gartenprojekt in der Springerstraße Ehrenamtlich mit Geflüchteten

 

Wo möchten Sie gerne noch mitwirken? Hier könnten die aktiven Helfer/innen noch Unterstützung gebrauchen

  • Familienpaten für die anerkannten Flüchtlingsfamilien
  • Integrationsbegleiter bei der Vermittlung zu Arbeitgebern
  • Integrationsbegleiter für die Wohnungsvermittlung
  • Begleitpersonen, die in Einzelfällen mit zu Behörden, Ärzten oder Schulen gehen
  • Begleitpersonen, die in ihrer Freizeit mit einzelnen Bewohner/innen Zeit verbringen
  • Mithilfe bei Aktionen des bestehenden Ehrenamtskreises

 

Falls Sie in einem oder mehreren Bereichen an einer Mitarbeit interessiert sind, finden Sie hier den Personalbogen zum Downloaden und Ausfüllen.

Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

Mail-Kontakt: asyl@diakonie-rv.de

 

 

 

Ravensburg

Ravensburg 

Seit 1.Januar 2018 wurden im Rahmen des Paktes für Integration zwischen dem Land Baden Württemberg und den Kommunalen Landesverbänden mit der Umsetzung des Integrationsmanagements für Geflüchtete begonnen. In der Stadt Ravensburg wurden die Diakonie und das Deutsche Rote Kreuz mit der Betreuung der Geflüchteten beauftragt. Vier Integrationsmanager und Integrationsmanagerinnen des Diakonischen Werks betreuen Geflüchtete in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften in der Südstadt Ravensburgs.

Alle Aufgaben umfassend zu erledigen ist nur deshalb möglich, weil eine gute Vernetzung mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in Ravensburg besteht. 

 

Berichte aus den Gemeinschaftsunterkünften

Oberzell:Die Wohneinheit in Oberzell ist seit Oktober 2015 mit Männern aus Gambia belegt. Fast alle arbeiten und sind dank der kontinuierlichen Betreuung engagierter Helfer/innen sehr selbständig geworden. 

Springerstraße: Hier leben junge Familien mit kleinen Kindern, die überwiegend aus Syrien und Afghanistan, auch Bewohner aus der Türkei und China leben dort. Mittlerweile sind alle Kinder in Kindergärten und Schulen eingebunden. Die meisten Erwachsenen haben ihre Integrationskurse abgeschlossen. Durch den verbesserten Spracherwerb sind sie jetzt in der Lage, den Anforderungen des Alltagslebens besser gewachsen zu sein. Nach wie vor stellt die Wohnungssuche die größte Hürde dar. Im August 2017 wurde ein Erweiterungsbau auf dem Gelände bezugsfertig. Dort wohnen Familien in kleinen abgeschlossenen Wohneinheiten.

Neben den Unterkünften der Familien stellte die Stadt Ravensburg im August 2018 ein Wiesengelände zur Verfügung, auf dem Nachbarn und geflüchtete Familien gemeinsam einen interkulturellen Garten bewirtschaften. Alle 16 Beete sind vergeben. Inzwischen wurde aus der Brachfläche ein einladender Garten. Die Koordination der Gartengestaltung und der Gartenpaten obliegt einer Mitarbeiterin des Diakonischen Werks, die die Fäden zusammenhält und Kontaktperson für die Stadtverwaltung ist.

Florianstraße:In den Gebäuden der Florianstraße übernahm die Diakonie am 1. Oktober 2017 die Sozialbetreuung der Bewohner. Hier wohnen Geflüchtete in der Anschlussunterbringung. Das auf demselben Gelände befindliche Gemeinschaftshaus, dient verschiedenen in der Flüchtlingsarbeit haupt- und ehrenamtlich engagierten Menschen als Ort für Begegnungen oder Beratungen.

Grünlandweg: Im Grünlandweg leben Männer verschiedener Nationalitäten zusammen. Alle gehen entweder einer regelmäßigen Arbeit nach oder lernen in weiterführenden Schulen, auf ihrem Weg in eine Berufsausbildung. Die ruhige Wohnlage inmitten einer Siedlung ermöglicht ihnen geeignete Wohnbedingungen damit sie sich in Beruf und Schule bewähren können. Alle sprechen schon gut Deutsch und sind weitgehend selbständig in ihrem Alltagsleben.

 

Seit März 2018 ist die Beratungsstelle der Diakonie:

„ Tür an Tür“ mit Geflüchteten und Nachbarn

In der Hindenburgstraße 49, der Ravensburger Südstadt

Offene Sprechzeiten: Montag 10-12 Uhr-Mittwoch 16-18 Uhr-

Freitag 10-12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Die Integrationsmanager und die Integrationsmanagerin sind zuständig für soziale, kulturelle und wirtschaftliche Anliegen

 

Zuständigkeit und Kontakte:

Für Bewohner der Springerstraße, teilweise der Florianstraße und speziell für Frauen

Ela Elciboga (Integrationsmanagerin)

Telefon: 0160 9561 6477°°°°°°E-Mail: elcibogadontospamme@gowaway.diakonie-rv.de

 

Für Bewohner der Florianstraße 

Michael Schwarzkopf (Sozialarbeiter B.A.) 

Telefon: 0151 4080 6344          E-Mail: schwarzkopf@diakonie-rv.de 

 

Für die Bewohner der Springerstraße, in Oberzell und im Grünlandweg

Xaver Wagner (Integrationsmanager) 

Telefon: 0151 4617 8959          E-Mail: wagner@diakonie-rv.de 

 

Für die Bewohner der Tettnangerstraße, Adelsreute, Eschach, Sickenried, Torkenweiler, Weissenau und Weingartshof und für Geflüchtete, die in Wohnungen in der Südstadt leben

Fabian Bodenmiller (Sozialarbeiter BA)

Telefon: 0160 6482 274                                E-Mail:bodenmillerdontospamme@gowaway.diakonie-rv.de

 

 

Aktivitäten der Helferkreise mit den Geflüchteten in der Südstadt

Was gibt es schon?

  • Frauentreff im vierzehntägigen Rhythmus ,Männertreff in losen Abständen
  • Gemeinschaftliches Gartenprojekt -Ehrenamtliche mit Geflüchteten- in der Springerstraße 
  • Fahrradladen "Rad und Tat" in Oberhofen, Ehrenamtliche mit Unterstützung der Diakonie und der Stadt Ravensburg. Er steht allen Geflüchteten in Ravensburg zur Verfügung.

Kontakt und Informationen Fahrradwerkstatt: “Rad und Tat“ finden Sie hier

 

Aktuelle Projekte und Aktivitäten der Koordinationsstelle des Diakonischen werks Kooperationspartnern

  • Begleitung, interkulturelle Beratung und Fortbildung Ehrenamtlicher im Kirchenbezirk 
  • Projekt zweitägige Mieterqualifizierungen nach dem „Neusässer Konzept“ für Geflüchtete, in Kleingruppen, seit Januar 2018 in Projektpartnerschaft mit der Wohnraumoffensive „ herein“, der Caritas.                          Link zum Flyer
  • Deutschintensivkurs für gambische Geflüchtete mit Ausbildungsduldung
  • Projektpartnerschaft mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fortbildungen für geflüchtete Familien im Kirchenbezirk 
  • Projektpartnerschaft mit dem Migrationsamt des  Landratsamts Ravensburg, Fortbildungen für Ehrenamtliche und Interessierte im Landkreis
  • Koordination des Interkulturellen Gartenprojektes in der Südstadt
  • Projektkoordination des „Montagstreffs“ in der Zehntscheuer Ravensburg Link zum Flyer
  • Projektpartnerin zum Frauenbestärkungsprojekt „Takaa Niroo“ des Demokratiezentrums Ravensburg
  • Durchführung von Mutter- Kind-Gruppen mit psychologischer Unterstützung in Isny
  • In Planung für Herbst 2019: Integrative Frauen Tanzgruppe mit einer Ravensburger Tanzschule

 

Möchten Sie gerne mitwirken? Hier könnten die aktiven Helfer/innen noch Unterstützung gebrauchen

  • Familienpaten für die Flüchtlingsfamilien, Schule, KiTas
  • Integrationsbegleiter bei der Vermittlung zu Arbeitgebern
  • Integrationsbegleiter für die Wohnungsvermittlung
  • MultiplikatorInnen für die Mieterqualifizierung
  • Sprachunterstützung für die in Ausbildung befindlichen Personen
  • Begleitpersonen, die in ihrer Freizeit mit einzelnen Bewohner/innen Zeit verbringen
  • Mithilfe bei Aktionen des Interkulturellen Garten - Projekts in der Südstadt. 
  • Eigene Projekte mit Unterstützung der Diakonie aufbauen

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.  

Ehrenamtskoordination und Beratung im Kirchenbezirk 

Thaddiana Stübing 

Telefon:0751-9520-10          E-Mail: stuebingdontospamme@gowaway.diakonie-rv.de 

Diakonisches Werk Ravensburg 

Eisenbahnstraße 49 

88212 Ravensburg 

 

Die Ansprechpartner/Innen der Helferkreise erfragen Sie bitte bei den zuständigen Sozialarbeitern oder bei Thaddiana Stübing.